SpielbarLatex
Let's play! Latex fetish clothing made in Germany.

Unsere Designerin erzählt ihre Geschichte, die den Anfangspunkt von SpielbarLatex markiert:


Individuelle Latexkleidung, die perfekt passt und 100% SPIELBAR ist.

Viele Dinge inspirieren meine Kreativität:

  • Spaziergänge, bei denen ich die Natur in schönen Landschaften und Wäldern genießen kann
  • Das Gefühl von Sonne oder Regen auf meiner Haut
  • Entspannung bei einer Tasse Earl Grey oder leckerem internationalen Essen
  • Was auch immer mein Interesse durch meine Sinne erregt: ein Lied, eine bestimmte Farbe oder das Gefühl eines bestimmten Materials...

All diese Eindrücke nehme ich auf und verwandle sie in Outfits, die meine Gedanken und Gefühle widerspiegeln. SpielbarLatex hat die VISION, Fetischkleidung zu entwerfen und herzustellen, die SPIELBAR sind. Ich möchte dazu beitragen, dass du während der Spielzeit für Erwachsene noch mehr Spaß hast, weil du qualitativ hochwertige und gleichzeitig schöne und praktische Latexbekleidung trägst. Mein Ziel ist es, kreative Lösungen zu finden, die jede Session zu einem noch intensiveren Erlebnis machen. Meine Outfits haben strategische Formen und Öffnungen, so dass du dich nicht mittendrin fragen musst, wie du an die besonders interessanten Körperteile kommst. Alle Teile sind in liebevoller Handarbeit hergestellt. Ich verwende ausschließlich hochqualitatives Latex und vulkanisierenden Latexkleber um sicherzustellen, dass du noch viele Jahre Freude an deinem Produkt haben wirst.

Doch nun möchte ich einen kurzen Einblick geben, wie es anfing:

Alles begann vor etwa fünf Jahren, als ich mich nach schönen Outfits für ein BDSM-Event umsah. Ich mochte vorher schon Nylon, Corsagen usw. und hatte einige sexy Outfits im Kleiderschrank, aber ich wollte ein neues Material ausprobieren: LATEX. Ich verliebte mich sofort in die hautenge Passform, die glänzende Optik und den einzigartigen Geruch.

Aber: Auch wenn es jede Menge Latex-Hersteller gibt, war ich nicht zufrieden mit meinen Suchergebnissen. Ich sah atemberaubende Kleider und wunderschöne Outfits in rauen Mengen, aber abgesehen von der ansprechenden Optik hatten sie mir nicht genug zu bieten. Ich vermisste die praktische Handhabung. Die meisten Stücke würden auf einer Party hinreißend aussehen, doch mir fehlte der einfache Zugriff auf "interessante" Körperpartien... Du weißt mit Sicherheit, wovon ich spreche. ;-)

Gern gehe ich in meiner Erinnerung noch ein bisschen weiter zurück: Ich hatte bereits als Teenager (ungefähr 2004) damit begonnen, selbst Kleider, Röcke, Hosen und Oberteile zu entwerfen und zu nähen. Damals war das ausschließlich für mich persönlich (und meinen Kleiderschrank natürlich) und weil es mir Freude bereitete. Viele meiner Mitmenschen machten mir Komplimente für meine einzigartigen Kleidungsstücke und manche wollten sogar selbst etwas entworfen bekommen. Ich dachte nicht viel darüber nach, mein Hobby zum Beruf zu machen. Die Idee spukte mir manchmal durch den Kopf, doch ich hatte nicht das nötige Selbstvertrauen, einen eigenen Shop zu eröffnen. Mein Leben verlief also ganz "normal": Ich schloss die Schule erfolgreich ab, ging ein Jahr ins Ausland, studierte, reiste um die Welt und träumte davon eine Familie zu gründen...

Wieder zurück in 2011 - während ich beschäftigt meinem Leben nachging, hatte ich immernoch das Bedürfnis, mich kreativ auszuleben. Ich wollte noch immer Latex-Outfits wie oben beschrieben. Also ging ich den nächsten logischen Schritt und lernte, wie man mit diesem faszinierenden Material arbeiten muss. Ich nutzte Online-Ressourcen, sprach mit erfahrenen Mitstreitern, lernte durch Erfolge & Misserfolge. Ich brachte mir bei, wie man Schnittmuster herstellt und fand heraus, wo es das beste Latex-"Rohmaterial" zu kaufen gibt. Ich gewöhnte mich daran, zu kleben anstatt zu nähe.

Jahre vergingen, ich heiratete tatsächlich und bekam zwei süße Mädchen. Allerdings konnte ich unmöglich "nur" die typische Hausfrau und Mutter sein, auch wenn ich andererseits nicht in Vollzeit arbeiten wolle. Als mein Mann schließlich vorschlug, Latex zu meinem Beruf zu machen (oder zumindest ein kleines bisschen damit anzufangen), schien es genau das Richtige zur richtigen Zeit zu sein. Ich genieße es, von zu Hause aus zu arbeiten und meine Arbeitszeiten einfach um Familienaktivitäten herum einrichten zu können. Seitdem arbeite ich mit kreativen Köpfen, Strategen, und Freunden zusammen.

Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Latexkleidung herzustellen macht mich glücklich - genauso wie meine Produkte dich glücklich machen werden. :-)